Logo

.

Presse

Wr. Neustädter NÖN Nr. 41, 10.10.17

 

"Lustige Weiber von Windsor"
WIENER NEUSTADT I Mit Mut zum kleinen Etikettenschwindel begann die Operettensaison im Stadttheater: Man setzte nämlich dem Stammpublikum gleich eine Oper vor, wenn auch eine artverwandte. So engagierte man für das singspielartige Meisterwerk von Otto Nicolai, nebenbei Gründer der Wiener Philharmoniker, nach einem Probelauf im Vorjahr das semiprofessionelle Ensemble Dream Opera von und mit Peter Doss. Im Mittelpunkt des ambitionierten, gesanglich durchwachsenen Ensembles stand der stimmkräftige Lebemann Falstaff anstatt der beiden titelgebenden Damen, die eine mit allzu schriller Höhe, die andere dafür mit breiter Tiefe, was mich bass erstaunte. Das Beste kam aus dem Graben: das klangschöne, präzise Spiel des Orchesters mit Mitgliedern der Neustädter Instrumentalisten, für die die Konzertmeisterin Cordula Schröck den Schlussapplaus auf der Bühne entgegennehmen durfte.     gs

NÖ Nachrichten Woche 22/2017 vom 30. Mai 2017

 

Batik-Buntes bei "Piano & more"

WIENER NEUSTADT I Der Pianist und Komponist Roland Batik erstellte für den diesjährigen Start der Konzertserie ein exotisches, letztlich aber attraktives Programm rund um den Bösendorfer, u.a. auch mit einer Eigenkomposition. Unter seiner und Michael Salamons Leitung spielten im BORG-Festsaal, der übrigens sowohl optisch durch die Blickrichtung der Zuhörer auf das Grün des Schulhofs als auch akustisch durch den guten Besuch gewonnen hat, die Musizierenden ohne Podium auf gleicher Augen- und Ohrenhöhe mit dem Publikum. Der Applaus für die solistischen Darbietungen galt neben bewährten Profis wie Roland und Yuko Batik (Klavier), Raoul Herget (Tuba) und Cordula Schröck (Violine) mit Recht dem natürlichen Auftreten und souveränen Klavierspiel der 9-jährigen Soley Blümel. Nicht zuletzt sei das klangschöne Spiel des Streicherensembles der Orchesterakademie der J. M. Hauer Musikschule und der Wiener Neustädter Instrumentalisten hervorgehoben, die übrigens am Tag darauf maßgeblich an der grandiosen Wirkung der Schöpfungsmesse von Haydn beim Hochamt im Dom unter Herbert Gasser beteiligt waren. gs

 

Konzertfotos siehe hier ...

 

NÖ Nachrichten Woche 41/2016 vom 11. Oktober 2016

 

 

NÖ Nachrichten Woche 10/2016 vom 8. März 2016

 

Das Mozart-Salamon-Konzert im vollbesetzeten Festsaal des BORG spiegelt eine erfreuliche Entwicklung wider, die ohne großen Einsatz vieler und eine entsprechende Förderung undenkbar ist ... Auf erfrischende Mozarts vor der Pause [Anm.: Mozarts Jugendsinfonie in G KV Anh.221 (45a) und Konzert für Flöte und Harfe KV 299] folgte ein schwerlastiger 'Wolferl' (Adagio KV 540) und das 'Ricercar' (UA) von Michael Salamon: Dem Programmheft nach kompliziert gebaut, doch in gewohnter Tonsprache und erst zum Finale erfrischend tänzerisch.