Logo

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Geltungsbereich
Für sämtliche Aufträge betreffend die Lieferung von Eintrittskartens gelten im Verhältnis zu den Wiener Neustädter Instrumentalisten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
II. Vertragsabschluss
1. Das Angebot für einen Vertragsabschluss geht vom Kunden aus, sobald er das Feld "jetzt kaufen" angeklickt hat. Der Vertrag kommt durch den Eingang der vollständigen Zahlung bei den Wiener Neustädter Instrumentalisten zustande.
2. Für die Richtigkeit der im Onlineauftritt der Wiener Neustädter Instrumentalisten enthaltenen Daten wird keine Gewähr übernommen.
3. Die bestellte(n) Eintrittskarte(n) werden an der Abendkassa der jeweiligen Veranstaltung hinterlegt.
III. Zahlungsmodalitäten
Der Gesamtpreis der Bestellung ist nach Vertragsabschluss sofort vollständig auf das von den Wiener Neustädter Instrumentalisten benannte Konto zu überweisen.
IV. Rücktrittsrecht
Ein Rücktrittsrecht für Kunden besteht nicht. Jede Bestellung von Eintrittskarten ist damit unmittelbar nach Zahlungseingang bindend.
V. Veranstaltungsabsage, Änderungen, Rückzahlungen
1. Bei Veranstaltungen, bei denen die Wiener Neustädter Instrumentalisten Veranstalter sind, wird der Eintrittskartenbetrag bei Absage oder Entfall der Veranstaltung retourniert. Bei Veranstaltungen bei denen die Wiener Neustädter Instrumentalisten nicht Veranstalter sind haften sie nicht bei Absage oder Entfall der Veranstaltung für die Rückerstattung der Eintrittsgelder, sie werden sich aber bemühen, diese beim Veranstalter zu veranlassen. Karten können dann, wenn nicht die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Veranstalters oder Veranstaltungsortes entgegenstehen, bis zu zwei Monate nach dem geplanten Veranstaltungsdatum zur Refundierung persönlich oder durch Einsenden der Originalkarten per Einschreiben an: Wiener Neustädter Instrumentalisten, p.A. Friedrich Krajnik, Kesslergasse 8, 2700 Wr. Neustadt unter Angabe von Namen und Kontonummer, Bankinstitut und Bankleitzahl für die Rücküberweisung.
2. Besetzungs- bzw. Programmänderungen sind vorbehalten, soweit sie zumutbar, geringfügig und sachlich gerechtfertigt sind. Im Falle der Absage, Verschiebung oder Änderungen werden keine Spesen (z.B. Anfahrt, Hotel) ersetzt.
3. Im Falle einer Absage, Verschiebung oder jeder anderen Veränderung einer Veranstaltung behalten sich die Wiener Neustädter Instrumentalisten das Recht vor, jene Kunden, die für diese Veranstaltung Eintrittskarten erworben haben, über diese Veränderung zu informieren. Diese Verständigung ist eine freiwillige Serviceleistung von der Wiener Neustädter Instrumentalisten und kann postalisch per Brief und/oder elektronisch per E-Mail oder SMS erfolgen falls die entsprechenden Kontaktdaten vorliegen.
VI. Schlussklauseln
Gerichtsstand ist das örtlich und sachlich zuständiges Gericht.
Stand: 09.08.2016