Logo

3. Abo Konzert - "Frühling in Wiener Neustadt - 19. Mai 2021

Mit Symphonischem im 1. Teil und Highlights aus der Operette im 2. Teil wird am 17. März – etwas zu früh - der Frühling eingeläutet. Am Programm stehen die Ecksätze von Schuberts 3. Sinfonie, ei­nem Jugendwerk, das voller Leben und Schwung zur Jahreszeit passt.  Die weiteren Stücke des 1. Teils führen den Frühling in ihrer Bezeichnung: der 2. Satz aus Schumanns  „Frühlingssinfonie“, einem Werk, das er, wie er selbst sagt, in einem Früh­lingsdrang geschaffen hat, das bekannte „Früh­lingslied“ aus dem Zyklus „Lieder ohne Worte“ von Felix Mendelssohn-Bartholdy und der „Frühling“ aus Vivaldis „Jah­reszeiten“, beide Stücke in einer Bearbeitung für Or­chester von Michael Sala­mon.

 

Der 2. Teil widmet sich dem Frühling und seiner sprühenden Fröhlichkeit mit Werken von Operetten­komponisten. Neben dem Vorspiel und dem Duett „Tanzen möcht' ich“ aus der „Csárdásfürstin“ und  „Komm mit nach Varasdin“ aus „Gräfin Mariza“ von Emmerich Kálmán stehen zwei echte Schlager von Robert Stolz am Programm: „Das ist der Frühling in Wien“ und „Im Prater blüh'n wieder die Bäume“. Nach dem Walzer „Frühlingsstimmen“ von Johann Strauss folgt zum Abschluss „Schenkt man sich Ro­sen in Tirol“ aus „Der Vogelhändler“ von Carl Zel­ler.

 

Gesungen und moderiert wird der 2. Teil von Andreas Sau­erzapf und Katrin Fuchs. Ne­ben vielen Einzelengage­ments waren beide im Stadt­theater Baden, auf der See­bühne Mörbisch und in der Staatsoperette Dres­den engagiert und sind immer wieder in Konzerten und Liederabenden, z.B. „Operetten Karussel“ im Theater Meißen zu hören. Andreas Sauerzapf ist auch ein mitreißender Moderator und Kabarettist, jüngst zu sehen: „Bitt' schön, was ist ein Buffo?“ und die Solo CD „Ich bin ein unverbesserlicher Op­timist“.

 

<< zurück