Logo

Walter Sengstschmid 

Geboren 1947 im niederösterreichischen Steinakirchen am Forst studierte Walter Sengstschmid nach der Matura an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Ab 1969 unterrichtete er Musikerziehung und leitete verschiedene Chöre in Wiener Neustadt, u.a. den Wiener Neustädter Männergesangsverein, den Domchor, den Jugendchor Cantus Novus und den Stiftschor Neukloster, den er auch aktuell leitet. 

Weiters war er von 1977 bis 1983 als Leiter des Kammerorchesters der J.M. Hauer Musikschule der Stadt Wiener Neustadt tätig. 1980 erfolgte die Gründung der Wiener Neustädter Instrumentalisten, dessen künstlerische Leitung mit dem Schwerpunkt Kirchenmusik er bis heute wahrnimmt. Seit 1979 leitet Walter Sengstschmid das Referat für Kirchenmusik. In dieser Funktion gründete er 1980 das "Diözesankonservatorium für Kirchenmusik der Erzdiözese Wien", dessen Direktor er bis heute ist. 

Walter Sengstschmid widmet sich neben seiner pädagogischen Tätigkeit auch künstlerischen Auftritten und kompositorischen Arbeiten. Er war Mitglied verschiedener Kammermusikensembles, unternahm zahlreiche Konzerttourneen und gab Orgelkonzerte im In- und Ausland.